Daddymodus Interview: Marco Krahl von Men´s Health Dad

Als ich kürzlich beim Blogger-Event bei Porsche Leipzig war lernte ich Marco kennen.  Marco ist selber Daddy und er bringt Deutschlands einziges Daddy-Magazin raus – die Men´s Health Dad. Grund genug, ihn hier im Daddymodus-Blog mal zu interviewen. Außerdem gibt´s am Ende des Artikels noch ein Gewinnspiel, bei dem ihr die Chance habt, 1 von 5 Exemplaren der neuen Ausgabe der MHD zu gewinnen.


Moin Marco, erzähl doch mal kurz wer du bist und was du machst.
Ich mach’s einfach mal kurz:  Vater von zwei Kindern, Journalist, stellvertretender Chefredakteur von Men’s Health – und seit einem guten Jahr Redaktionsleiter unseres neuen Babys Men’s Health DAD.

Wie kamst du dazu, Men’s Health DAD ins Leben zu rufen und was war dir dabei wichtig?
Mit der Idee bin ich relativ lange schwanger gegangen, sie entstand in meinem Kopf während meiner eigenen sechsmonatigen Elternzeit. Bis daraus ein richtiges Konzept wurde und letztendlich ein gedrucktes Heft gingen aber noch einige Kindergeburtstage ins Land. Wichtig ist uns bei der Themenauswahl, ganz nah am Mann dran zu sein, dessen Leben sich ja ziemlich verändert, wenn aus zwei plötzlich drei werden. Oder sogar vier oder fünf! Spätestens mit der Einführung der Elternzeit im Jahr 2007 hat ja auch ein Umdenken vieler Väter eingesetzt.

bildschirmfoto-2016-11-22-um-20-47-02Warum überhaupt ein Printmagazin? Lesen heute nicht alle online?
Ja! Aber gedruckte Magazine werden natürlich auch weiterhin gelesen. Und im Printmarkt haben wir eine Nische gesehen, die noch nicht besetzt war – Online-Magazine für Väter und Papa-Blogs gab es ja schon. Aber natürlich gibt es uns auch im Internet unter MensHealth.de/dad und bei Facebook.

Was macht einen modernen Dad heutzutage aus und was sind die größten Herausforderungen?
Die Ansprüche und der Spagat zwischen Job und Familie werden immer größer. Das Schlagwort in diesem Zusammenhang ist Vereinbarkeit. Mütter kennen dieses Dilemma schon länger, Männer spüren das erst seit kurzem.

Was liebst du persönlich am Papasein?
Ui, schwer zu sagen. Mal sind es Gefühle, die einen überwältigen, mal ist es eine Situation, die einen besonders berührt – oder dir vor Lachen die Tränen in die Augen treibt.

Bildschirmfoto 2016-11-22 um 20.51.35.png

Men’s Health DAD ist das einzige Papa-Mag. Auch Daddyblogger gibt’s vergleichsweise wenige. Warum eigentlich?
Ich denke, es braucht seine Zeit. Es ist noch gar nicht so lange her, da war der Mann nur Erzeuger und Ernährer der Familie. Inzwischen ist das Rollenbild und das Selbstverständnis der Väter sehr viel facettenreicher geworden, aber wenn man die Einführung von Elterngeld und –zeit als Initialzündung für diesen Wandel sieht, sind das gerade mal zehn Jahre – gesellschaftliche Veränderungsprozesse brauchen länger. Ich verweis in diesem Zusammenhang immer gerne auf das Land Schweden. Dort gibt es ein ähnliches Elternzeit-System wie in Deutschland bereits seit den 70er Jahren und 80 Prozent der Väter nehmen es in Anspruch. Hierzulande sind wir gerade mal – oder sollte ich sagen „schon“ – bei einem Drittel, Tendenz steigend!

Welchen Artikel aus der neuen Ausgabe sollte jeder Dad gelesen haben?

Am besten alle! Im Ernst: Ich finde natürlich alle Artikel super, aber man muss natürlich nicht alle lesen. Welcher Artikel einen besonders anspricht und aus welchem Text man besonders viel für sich herauszieht, hängt ja auch immer davon ab, in welcher Lebensphase man sich als Mann und Vater gerade befindet – ist man gerade frischgebackener Papa geworden oder sind die Kids schon am pubertieren? Ich denke aber, dass jeder Mann im neuen Heft Geschichten findet, die ihn interessieren.

Bildschirmfoto 2016-11-22 um 21.09.42.png

Letzte Worte?
Lesen! Jetzt! Danke!

Plus: Das sind meine 3 Highlight in der aktuellen Ausgabe von Men’s Health DAD:

Piff, paff, pufff! 21 ganz einfache Chemie- und Physik-Experimente für Kerle und Knirpse – so lassen Sie’s als Vater endlich wieder mal richtig krachen.

Kurse für werdende Väter Vorbereitungskurse speziell für Männer sind der allerneueste Trend — unser Autor hat einen besucht.

Dirty Dads Warum verlässt ein Mann Frau und Kinder – und gründet mit einer neuen Partnerin wieder eine Familie? Wir haben drei Väter porträtiert.


Wir danken Marco für das Interview und wünschen ihm viel Erfolg mit MHD. Schaut euch das Magazin doch am besten mal an. Es lohnt sich. Wer das Magazin kennenlernen will kann jetzt mit etwas Glück 1 von 5 Exemplaren der neuen Ausgabe gewinnen. Schreibt dazu einfach bis Sonntag 20 Uhr in einem Kommentar, warum ihr das Magazin nach Hause geschickt haben wollt – entweder hier oder auf www.facebook.com/daddymodus. Aus allen Kommentaren werden dann 5 Gewinner gezogen und per Mail benachrichtigt. Viel Glück.

Advertisements

One comment

  1. Damit ich es mit meinen beiden Zwergen mal richtig krachen lassen kann und ein „Daddy“ Magazin schon lange in unserem (jeden Daddy) Haushalt fehlt.

    Danke für das coole Interview ohne das ich wohl niemals von dem Magazin erfahren hätte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: