Failed! Du musst erst scheitern, um Erfolg zu haben.

Schon letztes Jahr berichtete ich hier im Blog über das Projekt „The Startup-Kids“ der beiden Isländerinnen Vala Halldorsdottir and Sesselja Vilhjalmsdottir, die um die Welt gereist waren, um bekannte Startups wie Soundcloud, Dropbox oder Vimeo zu besuchen und zu interviewen. Da ich ja selbst in einem Startup arbeite kenne ich die Achterbahnfahrt, die man mit Kaffee und Club Mate Tag für Tag auf sich nimmt. Und das hat weniger mit Sadomasochismus zu tun als mit Enthusiasmus. Meistens.

startup-success1

In der knapp 60minütigen, sehr sehenswerten Dokumentation kommen nicht nur bekannte Gründer zu Wort, die ihre Stories erzählen, sondern auch Investoren, die spannende Einblicke geben und erklären worauf es aus ihrer Sicht ankommt. Am Ende des Tages ist es ein Mix aus Begeisterung, Fleiß, Durchhaltevermögen, den richtigen Beziehungen und GLÜCK. Richtig gelesen: Glück.

Es kommen viele Dinge zusammen, wenn aus einem Startup tatsächlich ein erfolgreiches Unternehmen wird. Timing ist nicht zu unterschätzen. Ich habe selbst in unserem Startup, unitask solutions, erfahren, wie schwer es ist, über Monate hinweg für eine Sache zu arbeiten, die aufgrund unvorhergesehener Umstände schnell in Gefahr geraten kann.

jiop

Mitarbeiter kommen und gehen zum Beispiel. Investoren ändern ihre Strategie. Kooperationen können platzen. Die Motivation kann innerhalb weniger Stunden in den Keller sinken. Im nächsten Moment kann ein Anruf eines neuen Partners wieder alles ändern, das Team neu motivieren und in Feierlaune stürzen. Alles ist möglich.

Dieser permanente Zustand der Unsicherheit führt allerdings auch zu gern zu internen Reibereien und ist allein daher mehr als eine Herausforderung. Es ist eine extrem harte, aber auch extrem lehrreiche Zeit. Nichts ist umsonst. Entrepreneure lernen auch und gerade aus ihrem Scheitern. Es geht darum, einmal mehr wieder aufzustehen. Dann gehst du mit einer Erfahrung in das nächste Projekt, die dich erst erfolgreich macht.

Alle Informationen zum Video: www.startupkids.com

Advertisements

ein Kommentar

  1. […] und wir das Website-Projekt HYPEZEIT entwickelten und vermarkteten, schreib ich dazu den Blogpost: The startup kids. Du musst erst scheitern, um Erfolg zu haben. In dieser Zeit habe ich viel gelernt. Über Angestellte, Gründer und Kunden. Und über uns […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: