Why So Many People Are Quitting Their Shitty Jobs

Ihr habt sicher schon davon gehört, dass in den USA Millionen Menschen ihre Jobs überdenken und kündigen.

Mittlerweile ist diese Welle so groß, dass sie nicht nur einen eigenen Begriff hat, sondern auch bei Wikipedia gelistet ist:

#TheGreatResignation

Was steckt nun dahinter?

Erst einmal ist es kein Geheimnis, dass die Arbeitnehmersituation in den Vereinigten Staaten schon immer etwas, sagen wir mal, zu wünschen übrig ließ. #hireandfire

Covid19 brachte dieses Fass nun zum Überlaufen, denn mit einmal war die Zeit da, zu hinterfragen, was man tut und – noch wichtiger – wofür man es tut.

55% der arbeitenden Bevölkerung planen, im kommenden Jahr nach einem neuen Job Ausschau zu halten.

56% sagten, dass flexible Stundenplanung und Remote Work eine Priorität seien.

Dazu kommen dann noch die Klassiker Themen Job-Sicherheit und bessere Bezahlung.

Allein im August 2021 kündigten fast 4,3 Millionen Amerikaner ihre Jobs. Das sind immerhin 2,9 % der arbeitenden Bevölkerung.

Schwappt die #Kündigungswelle nun zu uns nach Deutschland rüber?

Die Jobplattform StepStone hat in einer neuen Studie mit rund 28.000 Beschäftigten festgestellt, dass etwa jede vierte Person bei uns angesichts der Corona-Krise den Job wechseln möchte.

Dazu sind in Deutschland derzeit so viele Stellen nicht besetzt, dass der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, kürzlich warnte, Deutschland müsse 400 000 Fachkräfte jährlich aus dem Ausland anlocken, um die derzeit offenen Stellen besetzen zu können. 

Was können Unternehmen nun tun, um Kündigungen proaktiv zu verhindern?

Das Gehalt spielt auch heute noch eine wichtige Rolle für Mitarbeiter. Doch Mitarbeiter allein mit Geld zu halten oder zu ködern funktioniert nicht, denn es schafft mittel- und langfristig weder mehr Motivation noch emotionale Bindung an das Unternehmen. Auch Dienstwagen oder Smartphones sorgen heute selten für Begeisterung, denn sie gelten inzwischen als selbstverständlich.

Hier sind 5 konkrete Maßnahmen, die ich empfehlen würde:

  1. Etablieren einer #Feedback-Kultur
  2. Stärkenorientierung in der Arbeit
  3. Vorgabe einer klaren Vision und Mission des Unternehmens
  4. Investition in eine transparente interne Kommunikation
  5. Wandel vom Command & Control zu Vertrauen in der Führungskultur

Was würdet ihr ergänzen?

PS: Beim Thema Kultur und Kommunikation helfen wir gern. ▶️ http://www.moinapp.de

Gabriel Rath

Ich bin Gabriel, Rostocker Jung`, verheirateter Vater von 3 kleinen Töchtern und kreativer Kopf mit einer Vorliebe für Digitale Kommunikation und New Work. Seit 2018 mache ich den Podcast "New Work Chat". Hier im Blog schreibe ich über mein Leben zwischen Kinderzimmer und Digital Workplace.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s