Space Oddity. Wenn Astronauten Musikvideos im Weltall drehen.

Wo sollte man den Song „Space Oddity“ von David Bowie besser performen als im Weltall? Das fragte sich der kanadische Space-Commander Chris Hadfield und drehte einfach mal ein Musik-Video in seinem aktuellen Wohnzimmer, der Weltraumstation ISS. In 410 Meter Höhe performt der 53-jährige so souverän, dass man an einen Fake glauben möchte, aber nein. Alles echt. Skuril und unterhaltsam wie ein Stanley Kubrik-Film.

Bereits im September 2011 hatte ich in meinen Blogposts „Aurora in Real Time. Wie das Internet für Frieden auf der Couch sorgt.“  und „Abgespaced: Die ISS filmt das Nordlicht aus der Weltraumperspektive.“ über die ISS gebloggt, die das Nordlicht live streamte und wunderbare Aufnahmen veröffentlichte. Faszination Weltraum. Vielleicht macht Richard Branson es ja irgendwann auch „normalen Menchen“ finanziell möglich, ins Weltall zu fliegen 😉

Social Media ist für ihn übrigens auch ganz normal. Über Twitter verbreitet er zum Beispiel gerne Bilder, die er von „da oben“ von der Erde macht. Folgt Chris Hadfield hier:

twitter.com/Cmdr_Hadfield
www.facebook.com/AstronautChrisHadfield

­­

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s